24 Stunden klettern gegen Krebs

Am 2. September 2016 startete um 16 Uhr eine 24-Stunden-Charity-Sport-Aktion in der Kletterhalle “Cube” in Trier. Für jede Route von 15 Höhenmetern, die die Teilnehmer innerhalb dieser Zeit schafften, wurde ein Euro an die Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz gespendet.

170 Kletterer nahmen an der Veranstaltung teil und schafften innerhalb der 24 Stunden mehr als 9.000 Routen. Es kamen mehr als € 12.000 Spenden zusammen. Einige Sponsoren gaben freiwillig mehr als den angesetzten Euro pro Route.

Podkastlabor-Kollege Tobias hatte während der Veranstaltung ein Aufnahmegerät dabei und sprach mit den Menschen, die eine solche Veranstaltung ermöglichen: aus Organisation und der Teilnehmerschaft.

Die gesammelten Spendengelder sind für die Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz bestimmt. Was diese Organisation leistet, erklärt Carlita Metzdorf-Klos im Interview. Sie ist die Leiterin der Beratungsstelle in Trier.